SXSW 2018

Kontextlab @SXSW

Die South by Southwest – kurz SXSW– was ist das eigentlich? Eine Konferenz für Techies? Ein Musikfestival? Filmfestspiele? Alles! Genau das macht den Reiz aus dort hin zu fahren und ist wohl auch der Grund dafür, dass sich die Tech-Prominenz ebenso wie viele Köpfe aus den Medien dort treffen. Beispiel gefällig? Gehe ich jetzt in den Vortrag mit Melinda Gates oder Arnold Schwarzenegger?

Einladung

Das Kultur- & Kompetenzteam der Stadt München hat uns eingeladen gemeinsam mit fünf weiteren Start-Ups zur SXSW 2018 mitzufahren. Zwei Mal durften wir in Austin sogar selbst zeigen, woran wir arbeiten und für die Website des German Haus erstellten wir ein Mapping des Programms  🙂

Why Austin?

Schon 1993 titelte die New York Times: “In Austin, business and pleasure huddle a little closer together.” Wie ist es also in Austin? Als Deutscher spricht man ja erst einmal über das Wetter: Es war viel grüner als wir erwartet hatten! Keine Sergio Leone Texaswüste. Die SXSW findet im texanischen Frühling statt – also bei 20° C und Sonne. Temperaturrekord bei uns waren 30°C. In München hatte es 2° und Schneeregen …
Doch das war nicht der einzige überraschende Punkt. Die Locals sagen: “Austin ist eigen. Wir sind freundlich, herzlich, liberal, weltoffen!” Stimmt – unsere Vorurteile des rauen Texas-Rangers mussten wir ganz schnell über Bord werfen. Den harten Redneck haben wir nicht getroffen. Die SXSW ist ein Ort, an dem ganz Viel aufeinander trifft. Menschen, Kulturen, Branchen und damit auch Ideen, Meinungen und Perspektiven.

Sessions

Jeder Tag ist mit Vorträgen, Panels und Shows durchgetaktet. Ab 9h gehts los, jeweils eine Stunde lang und immer hat man eine halbe Stunde Zeit, um zur nächsten Session zu kommen. Die Strecken zwischen den Veranstaltungsorten sind manchmal mehrere Kilometer weit. Das Programm ist lang wie eine News-Website, man scrollt und scrollt und scrollt. Oft kann man sich nicht entscheiden, wo, was oder wen man anhören will. Und da sich die Plätze gerade bei den beliebten Vorträgen rasend schnell füllen, sollte man rechtzeitig da sein. Hunderte Meter lange Schlangen über mehrere Stockwerke hinweg sind normal!

Ktl @ SXSW

Am Deutschland Pavilion durfte Julia ausführlich zeigen, was mit unserer Software möglich ist und wo diese bereits eingesetzt wird. Der Pavilion steht mitten in der Ausstellungshalle neben vielen Tech Firmen wie Kuka oder LinkedIn und auch weitere Länder, wie etwa Brasilien, Frankreich, Japan, waren vertreten. Eine ganze Menge los in so einem Umfeld. Vielen Dank an der Stelle nochmals an das Kreativ-Team München dafür, dass wir mitfahren durften und all die fleißigen Helfer sowie die großartige Organisation rund um den Deutschland Pavilion.
Im German Haus durfte dann Bernhard pitchen, wie Kontextlab nichtlineares Storytelling gestaltet. Das German Haus ist ein zentraler Anlaufpunkt aller Deutschen in Austin während der SXSW. Hier trifft man sich, um sich bei einem Kaffee zu treffen, dem großartigen Programm zu folgen oder ist bei einer der Parties am Abend mit dabei. Yeeehaaaa!!!

Musik

Am 13. März war der Interactive Part der SXSW weitgehend vorbei und es ging mit dem Musikfestival so richtig los. Zwar waren auch vorher schon viele Bands in der Stadt und gaben Gigs, jetzt spielten aber in allen Bars und Bühnen Live-Bands. Vor allem in der 6th Street. Viele der Tech-People verließen langsam die Stadt, dafür kamen immer mehr Musikenthusiasten. Die Locals meinten dann auch, dass das, was wir erlebt hatten, eigentlich nur der Auftakt war. Das richtig große Festival geht wohl erst mit dem Musikteil los.
Kurz reinschnuppern konnten wir, aber die Buchmesse in Leipzig rief uns zurück nach Deutschland – mit Schneeregen und vereisten Straßen.